Stadt Wolfsburg – Sozialausschuss berät Gebührensatzung Flüchtlingswohnheime

Besondere Regelung für die Häuser am Drömlingstadion und Hageberg

Norddeutscher Kurier - Niedersachsen - Wolfsburg - Aktuell -Wolfsburg (NI) – Der Sozialausschuss berät in seiner Sitzung am 9. Februar die Gebührensatzung für Flüchtlingswohnheime, die zuletzt mit Ratsbeschluss im Juni 2016 geändert wurde. Der aktuelle Satzungsentwurf sieht eine besondere Regelung für die Unterkünfte am Drömlingstadion in Vorsfelde und Heinrich-Nordhoff-Straße am Hageberg vor.

Bei beiden Standorten wurde ein Konzept umgesetzt, das eine normale Wohnsituation schafft. Die Unterkünfte verfügen über abgeschlossene Wohneinheiten, die mit einfachem Wohnungsbau vergleichbar sind. Eine reduzierte Gebühr ist für diese Unterkünfte nicht mehr begründet.

Beide Objekte bieten die Möglichkeit, die Verbrauchskosten für Strom und Heizung für jede Wohnungseinheit separat zu ermitteln. Die Bewohnerinnen und Bewohner melden sich selbst beim Versorger an. Dies führt zur Förderung einer weiteren Verselbstständigung der Flüchtlinge. Die Stromkosten sind Bestandteil des jeweiligen Regelsatzes. Die angemessenen Heizkosten werden vom jeweiligen Leistungsträger gesondert übernommen.

Der Rat der Stadt wird am 22. Februar darüber entscheiden, ob für diese beiden Unterkünfte eine gesonderte Gebühr erhoben wird, die entgegen der bisherigen Gebühr keine Strom- und Heizkosten beinhaltet. Die Verwaltung schlägt Beträge in Höhe von 165 Euro für Hautpeinkommensbezieherinnen und Haupteinkommensbezieher, sowie Einzelpersonen und 90 Euro für sonstige Mitglieder der Haushaltsgemeinschaft vor.

Die Wohnheime der Stadt Wolfsburg sollen grundsätzlich dazu dienen, AsylbewerberInnen und geduldete Flüchtlinge entsprechend den Regelungen des Asylbewerberleistungsgesetzes unterzubringen. Aufgrund der angespannten Wohnungssituation in Wolfsburg leben aber vermehrt auch Personen mit einem gesicherten Aufenthaltsstatus in den Wohnheimen. Sofern diese über eigenes Einkommen oder andere Sozialleistungen (z.B. SGB II Empfänger) als Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz verfügen, sind sie gebührenpflichtig im Sinne der Satzung.

***

Text: Florian Reupke, Stadt Wolfsburg

Das könnte Sie interessieren ..

Hambühren – Motorradunfall in der ... Hambühren - Ovelgönne: Zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Motorrad kam es am Nachmittag des 2. Juni im Hambührener Ortsteil Ovelgönn...
Güstrow – Güstrower Polizisten ste... Güstrow - Durch die Beamten des Polizeihauptrevieres Güstrow wurde am 03.04.2016 gegen 23:15 Uhr ein 23-jähriger Güstrower auf frischer Tat bei einem ...
Merzen – Einbruchsversuch am Oster... Merzen (NI) - In das Vereinsheim eines Sportvereines am Osterodener Weg, versuchten unbekannte Täter zwischen Montag, 22.30 Uhr, und Dienstag, 10.30 U...
Ostermunzel – Erheblicher Schaden ... Ostermunzel - Bei einem Brand auf einem Bauernhof an der Mittelstraße in Ostermunzel (Barsinghausen) ist Donnerstagnachmittag gegen 14:00 Uhr erheblic...
Boiensdorf – Diebstahl von 4 Boots... Boiensdorf (MV) - In der Nacht vom 23.06.16 22:00 Uhr auf den 24.06.16 04:30 Uhr, kam es im Strandbereich Boiensdorf, zu einem Diebstahl von 4 Außenbo...
Stralsund – Feuerteufel am Werk: B... Stralsund - Am 10.03.2016, um 22:50 Uhr wurde über die Rettungsleitstelle des Landkreises Vorpommern-Rügen der Brand eines vermutlich leer stehenden G...
Röbel – Exhibitionistische Handlun... Zeugen gesucht Röbel (MV) - Am gestrigen Tage (01.08.2016) wurde die Polizei darüber informiert, dass es in 17207 Röbel gegen 16:30 Uhr zu einer exhi...
Hannover – Veranstaltungen während... Hannover (NI) - Auf dem Maschsee finden am kommenden Wochenende, am Sonnabend und am Sonntag (6./7. August), sowie am Sonnabend, dem 13. August, im Ra...

 

Diese Seite vom Kurier jetzt drucken ... Diese Seite vom Kurier jetzt drucken ...

 

bth