Stadt Hannover – Hannover feiert das Kirschblütenfest am 17. April im Hiroshima-Hain auf der Bult

Norddeutscher Kurier - Niedersachsen - Hannover - Aktuell -Stadt Hannover – Am Sonntag (17. April) organisiert das Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover zum 16. Mal zusammen mit Vereinen und Initiativen das Kirschblütenfest im Hiroshima-Hain. Ab 14 Uhr kann unter blühenden Kirschbäumen gepicknickt und japanische Kultur erlebt werden. Auf dem Programm stehen japanische Kampfkunst, ein Hochstelzen-Walkact, Kalligraphie, japanische Teezeremonie, Origami, Musik, japanische Spezialitäten, Manga- und Comic-Präsentationen und einiges mehr.

Teilnehmen werden unter anderem die Deutsch-Japanische Gesellschaft Hannover Chado-Kai e. V., der Deutsch-Japanische Freundschaftskreis Hannover-Hiroshima e.V., das Hiroshima-Bündnis, der Judo-Club Sakura, die Kampfkunstschule Shindo Hannover, die Kunstschule Galerie Spielraum sowie Hiroyo Nakamoto, offizielle Kulturbotschafterin der Stadt Hiroshima.

Ganz wichtig: Picknickkorb bitte mitbringen!

Bei Dauerregen muss das Kirschblütenfest leider entfallen.

Die langjährige Städtepartnerschaft mit Hiroshima hat in Hannover ein großes Interesse an der japanischen Kultur hervorgerufen und die Friedensbewegung zu neuen Aktivitäten motiviert. Vor mehr als 20 Jahren gestaltete die Landeshauptstadt Hannover den Hiroshima-Hain auf der Bult und pflanzte dort 110 Kirschbäume zum Gedenken an die 110.000 EinwohnerInnen Hiroshimas, die direkt beim Atombombenabwurf ums Leben kamen. Im letzten Jahr jährte sich der Abwurf der Atombombe zum 70. Mal.

Die Kirschblüte ist ein wichtiges Symbol in der Kultur Japans. Sie markiert den Beginn des Frühlings und steht für Aufbruch und Vergänglichkeit. Seit Jahrhunderten veranstalten die Japaner Kirschblütenfeste, um die Schönheit der in Blüte stehenden Kirschbäume zu feiern. In jedem Frühjahr treffen sich Familien und Freunde zu einem Picknick unter den zahlreichen Kirschbäumen im ganzen Land zum „Hanami“ (Blüten betrachten).

Nähere Informationen erhalten Sie im Kulturbüro bei Janika Millan 0511/168-41167 oder unter E-Mail: Janika.Millan@hannover–stadt.de.

***
Text: Stadt Hannover

Das könnte Sie interessieren ..

Bremen – Einbrecher in Restaurant ... Bremen -Östliche Vorstadt: Gestern Abend wurde die Alarmanlage eines Restaurants in der Nähe des Weserstadions ausgelöst. Einsatzkräfte der Polizei Br...
Hannover / Niedersachsen – 182 neu... Hannover / Niedersachsen - Zum 1. April 2016 werden weitere 182 Polizeikommissaranwärterinnen und -anwärter vom Land Niedersachsen neu eingestellt. Be...
Hannover – Angebote für SeniorInne... Hannover (NI) - Der Kommunale Seniorenservice Hannover (KSH) bietet SeniorInnen jeden zweiten Freitag im Monat von 10 Uhr bis 11.30 Uhr in der KSH-Beg...
Röbel – Exhibitionistische Handlun... Zeugen gesucht Röbel (MV) - Am gestrigen Tage (01.08.2016) wurde die Polizei darüber informiert, dass es in 17207 Röbel gegen 16:30 Uhr zu einer exhi...
Stadt Braunschweig – Ägidienmarkt ... Verwaltung stellt Pläne zur Umgestaltung vor Der Ägidienmarkt nach der geplanten Umgestaltung aus der Vogelperspektive. Visualisierung: Ackers Partn...
Sietow – Verkehrsunfall auf der B ... Sietow (MV) - Am 01.08.2016, gegen 23:20 Uhr, kam es auf der B 192 zwischen der Ortschaft Sietow und dem Forsthof-Sietow zu einem Verkehrsunfall.D...
Rostock – Verkehrsunfall auf der A... Rostock (MV) - Am 04.11.2016 gegen 01:30 Uhr ereignete sich auf der A 19, Richtungsfahrbahn ÜSH kurz vor der AS Nord ein Unfall mit drei getöteten Pon...
Hannover – Neunte „Lange Nacht der... Hannover (NI) - Im September haben SchülerInnen aller allgemeinbildenden Schulen ab der neunten Klasse sowie der Berufseinstiegs- und Berufsfachschule...

 

Diese Seite vom Kurier jetzt drucken ... Diese Seite vom Kurier jetzt drucken ...

 

bth