Reinbek – Tötungsdelikt: Haftbefehl wegen Verdachts des Mordes erlassen

Norddeutscher Kurier - Schleswig-Holstein - Polizei - Aktuell -Reinbek (SH) – Das Amtsgericht Lübeck hat am Samstagnachmittag (19.08.2017) Haftbefehl wegen Verdachts des Mordes gegen den 31jährigen Stiefsohn des Opfers erlassen.

Dieser ist dringend tatverdächtig, seinen Stiefvater am 17. August im Garten zu dessen Haus heimtückisch durch massive Gewalteinwirkung auf den Kopf getötet zu haben. Das 65 Jahre alte Opfer verstarb aufgrund der Kopfverletzungen und des erlittenen Blutverlustes noch vor Ort.

Der in Berlin lebende Beschuldigte hat den Tatvorwurf bestritten. Er wurde der Justizvollzugsanstalt Lübeck zugeführt.

Weitergehende Auskünfte zu den Hintergründen der Tat und dem Tatgeschehen können zum Schutze der andauernden Ermittlungen aktuell nicht erteilt werden.

Bereits erstellte Meldung vom 19.08.2017

Am Donnerstag (17.08.) wurde ein 65-jähriger Mann in Reinbek tot aufgefunden. Die Ermittlungen deuten auf ein Tötungsdelikt hin. Aufgrund der am gestrigen Freitagnachmittag veröffentlichten Personenfahndung nach einem 31-jährigen Tatverdächtigen konnte dieser nach Hinweisen aus der Bevölkerung von Zivilfahndern des Landeskriminalamt Hamburg um 22.35 Uhr in der Nähe des Allermöher Sees in Hamburg-Bergedorf vorläufig festgenommen werden. Eine Vorführung beim Haftrichter plant die Lübecker Staatsanwaltschaft zum späten Samstagnachmittag (19.08.).

Nachdem am Donnerstagabend die Staatsanwaltschaft Lübeck und die Lübecker Mordkommission ihre Arbeit in diesem Fall aufgenommen hatten, wurden sie von Fachkommissariaten der Bezirkskriminalinspektion Lübeck, der örtlichen Kriminalpolizei Reinbek und dem Landeskriminalamt (LKA) Schleswig-Holstein bei ihren Ermittlungen unterstützt. So verfestigte sich im Laufe des Freitagvormittags der Tatverdacht gegen den Stiefsohn des Opfers, den 31-jährigen B.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft ordnete das Amtsgericht Lübeck daraufhin die Veröffentlichung eines Bildes des Tatverdächtigen zu Fahndungszwecken an. Die Umsetzung der Öffentlichkeitsfahndung in den Medien und sozialen Netzwerken übernahm die Pressestelle der Polizeidirektion Lübeck. Unterstützung leistete die Pressestelle der Hamburger Polizei, da es Anhaltspunkte dafür gab, dass sich der gesuchte Tatverdächtige möglicherweise im nahen Hamburger Raum aufhalten könnte.

Aufgrund mehrerer zielführender Hinweise aus der Bevölkerung gelang es Zivilfahndern des LKA Hamburg am Freitagabend (18.08.) um 22.35 Uhr, den gesuchten Tatverdächtigen widerstandslos im Erholungspark Allermöher See vorläufig festzunehmen.

Die Vorführung vor den Haftrichter wird im Verlauf des heutigen Nachmittags erfolgten. Im Anschluss wird über das Ergebnis der Haftvorführung eine gesonderte Medieninformation herausgegeben werden und die Staatsanwaltschaft Lübeck wird telefonisch für Nachfragen zur Verfügung stehen.

OTS: Polizeidirektion Lübeck

Das könnte Sie interessieren ..

Rostock – Gewässerverunreinigung i... Rostock - Am 26.03.2016 kam es gegen 09.00 Uhr im Seehafen Rostock auf dem Liegeplatz 33 beim Bebunkern des niederländischen Zementfrachter "Gotland" ...
Hannover – Neunte „Lange Nacht der... Hannover (NI) - Im September haben SchülerInnen aller allgemeinbildenden Schulen ab der neunten Klasse sowie der Berufseinstiegs- und Berufsfachschule...
Ankum – Wäschetrockner in Brand an... Ankum (NI) - Am Dienstagnachmittag, gegen 15.30 Uhr, wurde der Polizei und der Feuerwehr ein Kellerbrand in der Straße Am Brunning gemeldet. Als die E...
Hannover – Polizei nimmt an der Em... Hannover - Heute, gegen 01:15 Uhr, haben Polizeibeamte zwei 18 und 21 Jahre alte Männer an der Empelder Straße (Badenstedt) festgenommen. Sie stehen i...
Hamburg – Schiffsunfall: Saugbagge... Hamburg - Das Wasserschutzpolizeikommissariat 1 ermittelt nach einem Schiffsunfall des LUX/Saugbagger "Alexander von Humboldt" im Fischereihafen in Ha...
Parchim – Gasexplosion in einer Do... Parchim (MV) - Am 27.8.2017 gegen 16:00 Uhr kam es in der Lübzer Straße in Parchim zu einer Explosion in einer Doppelhaushälfte. Dabei wurden die 63-j...
Schwerin – Fünf verletzte Personen... Schwerin - Am 03.04.2016 kam es gegen 17:30 Uhr auf der Schweriner Umgehungsstraße an der Kreuzung Ludwigsluster Chaussee zu einem Verkehrsunfall mit ...
Rostock – Pyrotechnik zerstört Bal... Rostock (MV) - Am 14.11.2016 gegen 23:28 Uhr meldete eine 44-jährige Hinweisgeberin eine Explosion auf ihrem Balkon in der Heinrich-Tessenow-Straße. ...

 

Diese Seite vom Kurier jetzt drucken ... Diese Seite vom Kurier jetzt drucken ...

 

bth